Über uns

MediaJumper wurde 2005 gegründet und hatte bereits hier den Fokus auf IT, IT-Projekte, sowie Service und Support.

MediaJumper setzt sich aus zwei Begriffen zusammen, welche seit Gründung Ihre Bedeutung behalten haben. Media nimmt dabei direkten Bezug auf die Geräte und Lösungen, während Jumper sich auf eine kleine Komponente in einem Computer bezieht, dessen richtige Setzung für das korrekte Funktionieren unerlässlich war. So ist auch das Logo von MediaJumper entstanden, sie sehen hier einen Jumper, welcher mit Daumen und Zeigefinger gehalten wird, wobei hier die Farben sich später auf Blau, Weiß und Schwarz geändert haben.

Bis 2009 hat MediaJumper seine Tätigkeits- und Beratungsfelder erweitert, so dass hier neben IT und ITK verstärkt auf IT-Sicherheit, IT-Consulting und Datenschutz gesetzt wurde.

2010 hat MediaJumper seine Schwerpunkte zu IT-Sicherheit und Datenschutz verlagert, es erfolgt auch eine Zertifizierung zum Datenschutzbeauftragten auf Basis des Ulmer Urteils. In den Folgejahren strebte MediaJumper stets die höchstmögliche Qualität für IT-Sicherheit und Datenschutz an. Was zur Akkreditierung nach DIN EN ICE/ISO 17024 führte, welches aktuell die höchstmögliche Zertifizierung darstellt, mit gleichzeitiger weltweiter Anerkennung als Sachverständiger für Datenschutz und Informationssicherheit.

Gerade die letzten Jahre haben gezeigt, dass Datenschutz und Informationssicherheit immer wichtiger werden. MediaJumper arbeitet hier mit einem Netzwerk aus Spezialisten und Sachverständigen zusammen, welche allen Anforderungen der IT bis hin zur Weltkonzernebene oder auch aus den militärischen Bereichen gerecht werden. Spezialgebiete wie medizinischer Datenschutz oder Sozialdatenschutz können durch MediaJumper lückenlos abgedeckt werden, wie auch im Bereich von Verwaltung und Medien, nach dessen besonderen Bestimmungen.

Seit 2015 berät MediaJumper auch Mandanten von Anwälten oder Anwälte selbst, bei Problemstellungen aus dem Bereich Datenschutz.

Das IT-Sicherheitsgesetz, in Verbindung mit den Anforderungen des BSI und weiteren Behörden, wie auch die EU-Datenschutzgrundverordnung schaffen neben den bereits bestehenden gesetzlichen Regelungen und den unterschiedlichen nationalen und internationalen Standards und Richtlinien eine hervorragende Ausgangsposition für eine optimierte IT-Infrastruktur, sowie der IT-Organisation. Gelungener Datenschutz und gelungene IT-Sicherheit schafft echte Mehrwerte für die Unternehmen und integriert sich in das BCM eines Unternehmens, wenn die Theorie zur Praxis erhoben wird.

Die Jahre 2017 und 2018 werden uns eine Vielzahl an rechtlichen Änderungen bringen, doch die Realität selbst stellt diese Anforderungen auch an unsere Unternehmen. Lassen Sie uns diesen Weg gemeinsam beschreiten und über die Compliance hinaus gehen, damit Datenschutz und Informationssicherheit zu einem Mehrwert für Ihr Unternehmen wird und sich gewinnbringend in Ihr BCM integriert.